Erfolgreiche Landesmeisterschaft Taekwondo Leichtkontakt

1 Apr 2019

Glücklich und Siegreich kehrten die 19 Wettkämpfer des Kampfsportteam Bühl-Rastatt von der Internationalen Baden Würtembergischen Meisterschaft in Offenburg nach Hause zurück. Teilweise kämpften die jüngeren Sportler ihr erstes Turnier, weshalb die Nervosität bei manchem groß war. Vorab lässt sich sagen, es war ein Tag der Durch technische KO‘s geprägt war.

Mit 10x Platz 1., 5x Platz 2 und 4x Platz 3 zeigten sich das Trainerteam um Stefan Huber, Markus Deißler, Johann Hatzenbühler, Jenny Dahlström und Kemal K. sehr zufrieden.Beide Leistungsklassen 1 (blau - schwarzgurt) und 2  (weiß - grün/blaugurt) waren gut besetzt. Den Start machte der kleinste Ilija Radic in der Mini Klasse -24kg LK 2. Das man ihn nicht unterschätzen darf zeigte Ilija, indem er mit Technischem KO ins Finale einzog. Dieses konnte er auch für sich entscheiden. Charalampos Papas zog in der Klasse Minis -27kg LK 2 nach starken Kämpfen auch ins Finale ein. Der Nervosität seines ersten Turnieres geschuldet musste er sich hier nach einem guten Kampf geschlagen geben und belegte Platz 2.  Jean Schneid startete in der nächst höheren Klasse -30kg LK 2. Hier erwischte er im Halbfinale einen starken Gegner. Trotz einer sehr guten Leistung musste er sich mit 7:14 geschlagen geben und belegt somit Platz 3. Isa-Adar Gür war der letzte der „Minis“-Klasse(-40kg LK 2). Klar gewann er die Vorrunden und das Halbfinale. Auch im Finale konnte sein Gegner ihn nicht stoppen, er gewann mit 7:5 Punkten und belegte somit Platz 1. Nun waren die Kinder der „Schüler-Klasse“ an der Reihe. Dimitrios Papas konnte gleich bei seinem ersten Turnier (-33kg, LK2)  mit einem Technischen KO ins Finale einziehen. Hier setzte er die Ansagen seines Coachs um und konnte einen starken Gegner bezwingen. Alex Schönhof sicherte sich in der Klasse +35kg LK 2 einen starken und hart erkämpften 2. Platz. Als nächstes kämpfte Luca Huber (+55kg LK 2) sich bis ins Halbfinale. Hier verlor er nach einem spannenden Kampf und einem unerlaubten Treffer mit 5:7. Somit Platz 3 für ihn. Nun starteten auch die Kämpfe in der Leistungsklasse 1. Kevin Hatzenbühler kämpfte sich souverän in das Finale der Schüler -36kg. Er fand nicht in den Kampf und musste sich somit mit Platz 2 zufrieden geben. Sein Bruder Edwin dominierte ebenfalls seine Klasse (-40kg). Er könnte auch das Finale mit 4:0 Punkten für sich entscheiden. Luka Radic erwischte wie sein Bruder Ilija eine sehr gut besetzte Klasse (-45kg). Mit einem TKO sicherte er sich den Einzug ins Halbfinale. Mit 2 weiteren Siegen durch schnelle Fuß und Handtechniken sicherte er sich verdient Platz 1. Nick Gretz erwischte im Halbfinale seiner Klasse (-50kg) einen sehr viel größeren Gegner. Davon ließ er sich nicht beindrucken und zeigte sein ganzes Können. Mit schnellen Techniken sammelte er seine Punkte. Verdient zog er ins Finale ein. Hier müsste er sich sehr knapp geschlagen geben und belegte Platz 2. In der gleichen Gewichtsklasse der Jugendlichen (-65kg LK 1) starteten David Dan und Lukas Deck. Sie kämpften sich beide mit sehr guten Leidtungen in das Finale vor. Auch hier zeigten sie deutlich wieso sie ins Finale gehörten, wobei Lukas sich durchsetzen konnte. Somit gingen Platz 1 und 2 nach Bühl Bzw. Rastatt. Dimitri Wagner musste sich in der Klasse -72kg LK 1 nach einem guten Kampf im Halbfinale geschlagen geben und belegte Platz 3. Nun waren die Erwachsenen an der Reihe. Markus Deissler startete bei den Herren LK 1 -58kg. Mit seiner Schnelligkeit ließ er keinem eine Chance und zog ins Finale ein. Hier sicherte er sich mit einem Technischen KO den Titel. Weiter ging es bei den Damen. Jenny Dahlström kämpfte sich hier (Lk 1 +65kg) bis ins Finale vor. Hier zeigte sie, dass mit ihr nicht zu spaßen ist und gewann ebenfalls mit einem Technischen KO. Pawel Astanakov und Johann Hatzenbühler starteten beide in der Klasse Lk 1 -83 kg. Pawel verspielte seine Führung im Halbfinale und musste sich leider mit Platz 3 begnügen. Für Johann lief es dagegen besser, mit einem TKO sicherte er sich den Finaleinzug. Auch hier ließ er sich nich aus der Ruhe bringen und gewann verdient mit 16:9. Den Abschluss machte an diesem Wettkampftag Stefan Huber ( +83kg LK 1). Auch er konnte sich ins Finale vorkämpfen. Mit schnellen Fäusten und Kicks zum Kopf sicherte er sich, ebenfalls durch ein TKO, den Titel.

 

 Taekwondo Landesmeisterschaft 2019

 

Please reload

  • Facebook Classic
  • Google Classic
Folge uns
Please reload

Schlagwortsuche

November 6, 2019

April 25, 2019

Please reload

In letzter Zeit

Erfolgreicher Offenburg Cup

February 15, 2020

1/5
Please reload

Top News
  • Instagram Social Icon
  • Facebook Metallic
  • YouTube Metallic

Facebook

Become a Fan

YouTube

Subscribe

Subscribe

Instagram

©  by Stefan Huber

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now